Teppichbodenreinigung

Teppichbodenreinigung durch Sprühextraktion

Fest oder lose verlegte Teppiche verleihen Räumen Wohnlichkeit und Komfort. Sie geben durch gepflegtes Aussehen ein Gefühl des Wohlseins, sind in Wohnungen, Fluren, Büros und Besprechungsräumen zu finden. Überdies gibt es auch Schmutzfangmatten, die nicht nur der Dekoration dienen, sondern auch funktionell sind. Diese begünstigen die Bodenreinigung im Eingangsbereich.

Kurz- und langflorige textile Bodenbeläge schließen jedoch unbemerkt Schmutz, Bakterien, Milben und Staub ein. Haben sich Laufstraßen gebildet, trübt sich das Erscheinungsbild. Dazukommen kann eine unangenehme Geruchsbildung. Hier reicht reines Staubsaugen nicht mehr aus.

Ist ein Missgeschick passiert und eine Flüssigkeit auf dem Teppich verschüttet worden, gilt es, möglichst rasch die Flecken zu entfernen, bevor sie eine permanente Verbindung mit bestimmten Fasern eingehen.

Materialbeschaffenheit des Teppichs, sein Verschmutzungsgrad, die Verlegeart und der Untergrund sind zu berücksichtigende Merkmale bei der Reinigung.

Unterschiedliche Reinigungsverfahren kommen dabei zum Einsatz: die Detachur zur Behandlung einzelner Flecken vor der eigentlichen Reinigung, das Garn-Pad-Verfahren für die Zwischenreinigung zum Entfernen von Laufstraßen oder die Shampoonierung des Teppichs mitsamt Sprühextraktion – wirksame Methoden für Teppichböden, Läufer, Brücken oder Auslegeware.

Fairerweise müssen wir bemerken, dass es gewisse Flecken gibt, die eine rückstandslose Entfernung unwahrscheinlich machen. Leider gibt es Beschmutzungen durch Fruchtsäfte, Urin, Haarfärbemittel oder Beizen, die sich oftmals auch nach Ausschöpfung aller technischen Möglichkeiten nicht mehr beseitigen lassen. Viele Kriterien spielen somit für die Beurteilung eine Rolle.

powered by webEdition CMS